Wenn die Sonne des Lebens untergeht,

leuchten die Sterne der Erinnerung!

 

Unsere Herzen sind unendlich traurig! 

 

Rosalynn 

Januar 2007 – 25. Juli 2018

„Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise.“

Rosalynn kam von der Straße in Ungarn in einem schrecklichen Zustand zu uns. Sie hatte walnussgroße Brusttumore, Infekte in beiden Augen und viele große Umfangvermehrungen an ihrem kleinen Körper.
Wir kämpften gemeinsam mit der liebenswerten und sehr netten alten Dame. Ständig freute sie sich über die kleinste Aufmerksamkeit und wir verbrachten eine schöne Zeit mit ihr. So überstand Sie bereits eine Operation und die Infekte an den Augen bekamen wir in den Griff. Wir hatten sogar schon einen liebevollen Gnadenplatz für die Zaubermaus gefunden, wo sie ihre verbleibende Zeit voller Liebe und Fürsorge hätte verbringen können.Gestern haben wir den Kampf verloren. Leider mussten die Ärzte bei einer weiteren Operation feststellen, dass ihr kleiner Körper mittlerweile voller Tumore war und wir konnten sie nur noch gehen lassen. Es tut uns unendlich leid Rosalynn! 

RIP Rosalynn – unsere Herzen weinen!

Humus 
8. Mai 2017 - 4. Dezember 2017 

Ohne Tränen hätte die Seele keinen Regenbogen …

Das freundliche Hundemädchen Humus lebte mit ihrer Mutter Ohlala und ihren Geschwistern bei Zigeunern in Ungarn. Leider erkrankten Ohlala und ihre Babys an Parvovirose. Das Tierheim in Ungarn wurde vor die Wahl gestellt, die erkrankten Tiere aufzunehmen oder aber sie würden getötet. So kam die kleine Familie im Juni 2017 in die Obhut des Tierheims und wurden behandelt und gerettet.  

Heute ist die kleine Humus plötzlich und unerwartet über die Regenbrücke gegangen. Wir haben sie heute tot in ihrer Hundehütte gefunden. Die Ursache kennen wir noch nicht. Wir sind geschockt und sehr traurig. 

Liebe Humus, viel zu früh musstest Du gehen. Es tut uns unendlich leid, dass wir rechtzeitig kein Zuhause für Dich finden konnten. Wir haben Dich lieb und werden Dich nicht vergessen.

RIP Humus – unsere Herzen sind unendlich traurig!

Shelley 
2006 – 13. Juli 2017

Wo Worte fehlen, das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen, das Unabwendbare zu sehen, wo Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit, dass Du immer in unseren Herzen weiterleben wirst.

Es gibt Momente im Leben, da steht die Welt für einen Augenblick still, und wenn sie sich weiterdreht, ist nichts mehr wie es war!
Ein Engel ging schlafen – Shelley ist nach nur 10 Wochen in ihrem Zuhause über die Regenbrücke gegangen.

Die kleine Shelley wurde 2015 auf der Straße gefunden – voller Zecken. Seitdem wartete Sie im Tierheim auf ihr großes Glück. Endlich hatten wir ein liebevolles und fürsorgliches Zuhause in Deutschland für ihren Lebensabend gefunden und sie konnte Anfang Mai 2017 ausreisen. Leider schlug das Schicksal heute unbarmherzig zu.

RIP Shelley – unsere Herzen sind unendlich traurig!

 

 

Marcipan <3 (2016 – 26. April 2017)

Es gibt Momente im Leben, da steht die Welt für einen Augenblick still, und wenn sie sich weiterdreht, ist nichts mehr wie es war!

Ein Engel ging schlafen – Marcipan ist über die Regenbrücke gegangen.

Der kleine Marcipan wurde im Oktober 2016 schrecklich misshandelt aufgefunden. Beide Augen hat er durch die Misshandlungen verloren. Er wurde liebevoll auf einer Pflegestelle in Ungarn aufgenommen und umsorgt.

Plötzlich und völlig unerwartet starb der sympathische Kater. Wir sind völlig geschockt.

RIP Marcipan – unsere Herzen sind unendlich traurig!