Aktuelles

Freitag, 29. März 2019 

+++ Projekt Tierheim Odai - Rumänien +++

Seit März 2019 unterstützen wir zusätzlich das städtische Tierheim Odai in Bukarest (Rumänien) mit über 700 Hunden.

In diesem Tierheim wurde bis 2016 ausschließlich völlig intransparent und hinter "verschlossenen Türen" agiert. Niemandem - keinem Freiwilligen/Ehrenamtler oder gar einer Tierschutz-Organisation war der Zutritt erlaubt.
Im Jahr 2016 wurde eine engagierte Tierschützerin in den Stadtrat gewählt und sie hat sich u.A. vorgenommen die Zustände FÜR die Hunde im städtischen Tierheim nachhaltig zu verbessern. So konnte sie erreichen, dass die Tötungen ausgesetzt wurden und begann zusammen mit weiteren Tierschützern für die Hunde Zuhause zu suchen und sie für Adoptionen vorzubereiten.

Schnell stellte sich heraus, dass viele Hunde, die teilweise sehr lange Zeit unter schrecklichsten Bedingungen in dem Tierheim lebten, Zeit, Sozialisierung und Training brauchten. Vorher konnte man nicht an eine Adoption der armen Seelen denken. So wurde in einem kleinen privaten Tierheim der rumänischen Organisation "ELI For Animals" (www.eliforanimals.co.uk) eine Art Mentorprogramm mit Trainer für die Hunde auf die Beine gestellt. So lernen die Fellnasen dort ihre Ängste zu überwinden, wieder Vertrauen zu fassen und den Umgang mit Mensch und Tier.

Nach und nach wurde die Gruppe der Tierschützer immer größer und Freiwillige beschäftigen sich mit den Hunden, machen Bilder und Beschreibungen für die Adoptionen und gehen mit den Hunden spazieren.
Die Hunde werden beworben, Aufklärungsarbeit geleistet und Events werden organisiert. Doch trotz aller Bemühungen sind die Adoptionszahlen im Inland verschwindend gering.

Es gibt noch sehr viele Probleme im Tierheim Odai. Angefangen bei schlechten Planungen, mangelndem Personal und dem Desinteresse der Behörden. Da es einfach zu wenig Aufklärungskampagnen bezüglich Kastrationen, Tierschutz, Tierhaltung usw. gibt, ist die Anzahl der Tiere im städtischen Tierheim immer unverändert hoch. Ständig droht die Gefahr, dass aus Platzmangel wieder auf die Euthanasie (Tötung) der Hunde zurückgegriffen wird.

In dem privaten Tierheim werden neben vielen älteren, kranken oder verhaltensauffälligen Hunden auch die Hunde, die eine Option auf ein schönes Zuhause in Deutschland haben auf die Reise und Adoption vorbereitet. Hier kriegen sie - vermutlich das erste Mal in ihrem Leben - neben regelmäßigem Futter, Auslauf und tierärztlicher Versorgung auch viel Liebe und Streicheleinheiten.

Wir unterstützen regelmäßig durch Sachspenden wie Futter, Parasitenprophylaxe, Desinfektionsmittel, Körbchen, Decken, Leinen, Geschirre und vermitteln die Fellnasen in liebevolle, schöne Zuhause.

 

Samstag, 16. März 2019 

+++ Frühling = Zeckenzeit +++

Jeder Hundehalter weiß was es heißt wenn der Frühling kommt und zeitgleich auch die Zecken. Nicht nur das es äußert unangenehm ist, nein die Zecken können auch Krankheiten übertragen (Ehrlichiose, Babiose uvm.).
Um dem entgegen zu wirken benötigen wir ganz dringend für die Tiere in den Tierheime in Ungarn und Rumänien eine Zecken Prophylaxe wie zum Beispiel Scalibor Halsbänder. Diese geben ca. 6 Monate lang durch die Fettlöslichkeit regelmäßig einen Wirkstoff gegen Mücken und Zecken an den Hund/Katze ab.

Dieses Halsband ist klein hat aber eine große Wirkung gegen diese lästigen Tierchen. Es sorgt vor, dass die Hunde/Katzen von den Parasiten nicht gebissen werden und erkranken könnten.

Ein Scalibor Halsband für Hunde bis 48 cm Halsumfang kostet uns ca. 16 Euro; das Halsband für Hunde bis 65 cm ksotet uns ca. 17 Euro.

Mithilfe Eurer Spenden mit dem Betreff „Zeckenhalsband“ könnten wir möglichst vielen Hunden helfen:

Tierschutz Pfote & Co. e.V.

IBAN: DE81 3706 9520 2116 0210 16
BIC: GENODED1RST
VR Bank Rhein-Sieg eG

VIELEN DANK - jeder Cent kann Leben retten!

Donnerstag, 4. Mai 2017

+++ Spendenaufruf +++

für die Katzen in der Gnadenpflegestelle für nicht vermittelbare Katzen in Overath-Obersteeg und das Tierheim "Együtt az Állatokért" Állatvédő Közhasznú Egyesület - Debrecen (Ungarn) sammeln wir Katzenfutter.

Leider sind die Vorräte aufgebraucht und die Samtpfoten haben Hunger. Allein die Katzen in der Gnadenpflegestelle für Katzen
verbrauchen ca. 100 Dosen a 400 g Katzenfutter und in Ungarn leben dreimal so viele Katzen.

Gerne kommen wir die Spenden auch abholen.
Schreiben Sie uns bitte eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns unter 02246-9570058 an.

VIELEN DANK