Tierschutzvertrag / Kostenbeteiligung

Die Tiere werden nur mit einem Tierschutzvertrag gegen eine Kostenbeteiligung vermittelt.

Tiere werden vermittelt mit:

  • EU-Heimtierausweis
  • Impfungen
  • Entwurmung
  • tierärztlichem Gesundheitscheck
  • Parasitenbehandlung (Zecken, Flöhe u.ä.)
  • Bluttest auf Anaplasmose, Babiose und Dirofilaria (erwachsene Hunde) 
  • Kastration (außer Welpen, kranke oder alte Tiere)

Es werden keine Gewinne erwirtschaftet und dient ausschließlich der anteiligen Deckung der einmaligen und laufenden Kosten für die Tiere, wie

  • Mikrochip
  • EU-Heimtierausweis
  • alle erforderlichen Impfungen
  • regelmäßige Entwurmungen
  • tierärztliche Betreuung wie z.B. Grunduntersuchung, Gesundheitscheck vor Ausreise, laufende Behandlungen, Medikamente u.ä.
  • Kastration/Sterilisation
  • Transportkosten
  • Futterkosten und Unterbringungskosten

Darüberhinaus soll sichergestellt werden, dass die finanziellen Voraussetzungen für eine verantwortliche Tierhaltung gegeben sind. Unlautere Absichten wie z.B. eine Weitergabe sollen verhindert werden.

Eine Spendenquittung kann nicht ausgestellt werden. Die Kostenbeteiligung ist nicht verhandelbar.

Unabhängig dieser nüchternen Betrachtung ist für uns  

JEDES LEBEN UNBEZAHLBAR!

Kosten:

Rüde / Hündin nicht kastriert:      300,00 Euro

Rüde / Hündin kastriert:              330,00 Euro

Bei grauen Schnauzen, Notfellchen und Tieren mit Handicap wird die Schutzgebühr ggfs. individuell von Tierschutz Pfote & Co e.V. festgelegt, um die Vermittlungschancen zu erhöhen.