Tour-Bilder anzeigen

Weihnachtstour 2018

Freitag, 21. Dezember 2018 bis Montag 24. Dezember 2018
Fahrer: Manuela & Wilma  

Spontan machten wir uns am 21. Dezember 2018 mit vielen Weihnachtsüberraschungen auf den Weg zu unserer Partnerorganisation “Gemeinsam für Tiere” und sein Tierheim in Debrecen, Ungarn. Nach einer erlebnisreichen Hinfahrt konnten wir bereits viele Weihnachtsüberraschungen an Mensch und Tier übergeben.

Dabei waren alleine drei geräumige, neue Gitterboxen, viele Mäntelchen für Hunde und jede Menge Futter, Spielzeug, Decken, Körbchen und Leckereien. Zwei der Gitterboxen wurden umgehend in Gebrauch genommen von einem Streuner, der in eine schlimme Beißerei geraten war und einem Rauhaardackel, der einen Autounfall hatte. Der Streuner hat zwar schlimmen Bisswunden – ist aber mit einem blauen Auge davongekommen. Der kleine Dackel dagegen musste sofort operiert werden und hat eine Niere verloren und das Vorderbeinchen gebrochen.

Letzendlich müssen alle Gitterboxen ersetzt werden, weil sie sehr alt, kaputt und teilweise nur noch notdürftig repariert werden können. Wir verweisen hier nochmal gerne auf den tierischen Amazon-Wunschzettel ;-) 

Wir haben es ja kaum für möglich gehalten, aber wir haben tatsächlich für die Notfellchen Küszi, Koscho und Domolykó in Rekordzeit tolle Zuhause gefunden und so konnten sie früher als gedacht mit nach Deutschland kommen – raus aus der Kälte und dem tristen Tierheim-Alltag. Küszi hat sein Weihnachtsgeschenke noch in Empfang genommen und sich einige Leckereien schmecken lassen :-)  Seine übrigen Geschenke haben Rimini (hatte bis dahin kein Geschenk bekommen) und die Schäferhündin Sydney mit schwerer HD gekommen.

Schon ganz bald geht es wieder los nach Ungarn mit weiteren Weihnachtsüberraschungen.

Tour-Bilder anzeigen

Ungarn Tour November 2018

Mittwoch, 31. Oktober 2018 bis Sonntag 4. November 2018
Fahrer: Wilma & Norman Haake 

Am 31. Oktober 2018 ging es wieder mit vielen Sachspenden und einer langen ToDo-Liste nach Debrecen (Ungarn) ins Tierheim. Bei viel Sonnenschein und Temperaturen von über 20 Grad verbrachten wir wieder ein paar intensive Tage im Tierheim.

Wir konnten beim Aufbau eines Lagerraums unterstützen und lernten viele tolle neue Fellnasen kennen, die ein schönes Zuhause und erstmals ein eigenes Körbchen suchen. So suchen jetzt Notfellchen Küszi und die Senioren Somló und Domonyko und viele Fellnasen mehr ein warmes Körbchen.

Aber auch mit den Mäusekindern, die unverständlicherweise noch kein Glück hatten, haben wir lange Spaziergänge gemacht und neue Bilder. Vielleicht können wir sie so ins „rechte Licht“ rücken? Wir wissen es nicht … aber Confetti und Gnocchi haben jetzt vielversprechende Optionen J

Leider mussten wir erfahren, dass das misshandelte Katzenbaby, dass immer wieder im Wasser untergetaucht wurde, es nicht geschafft hat L RIP kleine Samtpfote.

Die gelähmte Magic hat einen Rollstuhl bekommen und geniesst ihre regelmäßige Physiotherapie sehr. Mit dem Rollstuhl kommt sie prima zurecht und ist endlich wieder „mobil“.

Der kurzweilige Aufenthalt war wieder viel zu schnell vorbei und so fuhren wir zurück mit den vier Passagieren Rhupia, Dawn, Paulina und Compo, die schon sehnsüchtig erwartet wurden.

So liegen Freud und Leid nah beieinander.

 

Tour-Bilder anzeigen

Ungarn Tour September 2018

Mittwoch, 19. September 2018 bis Sonntag 23. September 2018
Fahrer: Wilma & Norman Haake 

Vom 19. bis 23. September 2018 verbrachten wir wieder eine schöne, produktive und bewegte Zeit im Tierheim in Ungarn.
So brachte eine mutige Frau ein Katzenbaby ins Tierheim. Sie hatte die kleine Samtpfote Romas entrissen, die sich einen Spaß daraus machten das Katzenbaby immer wieder durch eine Tonne mit Wasser zu ziehen und unterzutauchen :-(
Wir lernten viele Neuzugänge kennen und beschäftigen uns mit den Hunden in der Vermittlung. Die bezauernde Collie-Mix-Hündin Márla wurde von ihrem Besitzer herzlos ins Tierheim gebracht, da sie als Wachhund nicht taugte - weil sie einfach zu lieb ist. Oder Magic, der dringend einen Hunderollstuhl braucht.
"Unser" kleiner Skippy ist sehr unglücklich im Tierheim. Im Zwinger hat er so gelitten, dass sein Fell stressbedingt Kahle stellen aufwies und er sehr abbaute. Jetzt lebt er wieder in einer Box im Socialhaus und es geht im etwas besser. Natürlich ersetzt das nicht ein "richtiges" Zuhause. 
Wir konnten die Fellnasen Anabel, Billy und Cater mit nach Deutschland nehmen, wo sie von ihren Familien bereits sehnsüchtig erwartet wurden. 
Wir freuen uns jedesmal tierisch, wenn wir schöne Zuhause finden und einigen wenigen Fellnasen zu ihrem Glück verhelfen können. Zu sehen, wie sich der Blick der Fellnasen verändert und sie immer mehr Hund werden können - das haben wir unseren tollen Adoptanten zu verdanken, die sich auf das Abenteuer einlassen und uns an der Entwicklung der Vierbeiner in Wort und Bild teilhaben lassen.

Das spornt uns unaufhörlich an - auch wenn sich der ein oder andere auf den Kopf stellt ...  

Tierschutz Pfote & Co e.V. unterwegs

Bilder und Eindrücke von unserer Fahrten ins Tierheim "Együtt az Állatokért" Állatvédő Közhasznú Egyesület - Debrecen (Ungarn). Viele Eindrücke, tolle Katzen und Hunden und ganz lieben Menschen...

Aber VORSICHT - ansehen auf eigene Gefahr ;-)

Für Rückfragen oder Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung! 

 

 

VorabInfo - Terminplan
Fahrten ins Tierheim "Együtt az Állatokért" Állatvédő Közhasznú Egyesület - Debrecen (Ungarn)

  • 31. Oktober bis 4. November 2018 
  • 2. bis 5. Januar 2019 (geplant)
  • 27. Februar bis 3. März 2019 (geplant)
  • 1. bis 5. Mai 2019 (geplant)
Tour-Bilder anzeigen

Ungarn Tour Juli 2018

Mittwoch, 4. Juli 2018 bis Sonntag 8. Juli 2018
Fahrer: Wilma & Norman Haake 

Am 4. Juli machten wir uns bei bestem Wetter mit vielen Sach- und Geldspenden auf den Weg nach Ungarn und irgendwie ist es wie eine ewige Wiederholung..... nach wie vor ist das Tierheim mit Tieren völlig überfüllt und die Manpower reicht hinten und vorne nicht. Alle arbeiten konsequent wie verrückt am Limit um die Tiere zu versorgen - und das ohne zu klagen.

Wieder haben wir in viele leere Hundeaugen geblickt. Hunde, die sich einfach aufgeben und immer dünner und weniger werden. Es zerreisst uns das Herz.
Trotzdem nehmen sich die Kollegen die Zeit und holen einen Jagdhund aus der Tötung für eine andere Organisation in Ungarn und eilen zu einem Notfall, wo ein Hund in einem Haus seinem Schicksal überlassen wurde und er (hoffentlich) in letzter Sekunde vor dem sicheren Tod durch Parasiten gerettet werden konnte.

Plötzlich rücken die ewige Anfeindungen, Intrigen und Belehrungen, das Konkurenzdenken oder die Empfindlichkeiten um Nichtigkeiten wie Bilder, das Gegeneinander statt Miteinander und menschliche Entäuschungen in ein ganz anderes Licht und in den Hintergrund.

Besonders berührt hat uns Roslynn. Die liebenswerte Hündin wird auf 10 + Jahre geschätzt und wurde auf der Straße gefunden - blind und voller Tumore. Sie ist bereits einmal operiert - weitere Operationen folgen. Für Rosalynn suchen wir bald einen ganz besonderen Menschen, der Rosalynn einen Gnadenplatz schenkt.

Aber auch der kleine Billy, der auf dem Weg zur Genesung ist. Er wurde von einem Auto zwischen Hajdúszovát und Derecske erwischt und sein Becken und Oberschenkelknochen waren mehrfach gebrochen.

Er wurde in Nyíregyháza operiert, wo er im wahrsten Sinnes des Wortes zusammen "gepuzzelt" werden musste. Die Operation verlief gut, Billy kann jetzt auf allen 4 Beinen laufen, aber er braucht noch Physiotherapie. Trotz all dem ist er ein fröhlicher, junger, kleiner Hundemann und hat sich mit Rhupia angefreundet. 

Wir freuen uns jedesmal tierisch, wenn wir schöne Zuhause finden und einigen wenigen Fellnasen zu ihrem Glück verhelfen können. Zu sehen, wie sich der Blick der Fellnasen verändert und sie immer mehr Hund werden können - das haben wir unseren tollen Adoptanten zu verdanken, die sich auf das Abenteuer einlassen und uns an der Entwicklung der Vierbeiner in Wort und Bild teilhaben lassen.

Das spornt uns unaufhörlich an - auch wenn sich der ein oder andere auf den Kopf stellt ...